Geographie

Im Fach Geographie wollen wir den SchülerInnen umfangreiche Kenntnisse über unsere Erde vermitteln. Dabei soll Wissen so zusammengeführt werden, dass das komplexe Wirkungsgefüge zwischen Mensch und Umwelt besser erkannt und gestaltet werden kann. Herausforderungen unserer Zeit, wie zum Beispiel die zunehmende Globalisierung, die Bevölkerungsdynamik, Klimaveränderungen und nachhaltiges Wirtschaften sowie geographische Phänomene, werden lebensnah, komplex und raumbezogen erarbeitet. Der Einblick in andere Kulturen, Gesellschaftsformen und Wertvorstellungen dient der Beurteilung und Akzeptanz anderer Werte und Einstellungen.

Die Arbeit mit dem Atlas stellt einen weiteren wesentlichen Aspekt unserer Arbeit dar, um die Orientierungsfähigkeit zu verbessern. Diesen Atlas sollte jeder Schüler besitzen. (Diercke Weltatlas, Westermann Schulbuchverlag, ISBN 978- 3-14-100600-1, 37,95 €)

Vielfältige Unterrichtsformen unterstützen uns bei diesen umfangreichen Vorhaben. Exkursionen und Projekte dienen ebenfalls dazu, das Gelernte zu vertiefen und eigene Handlungserfahrungen zu machen.

Da unser Fach auch von Unterrichtskürzungen (Verordnung für die Sekundarstufe I)betroffen ist, muss in einigen Lernbereichen leider Überblick vor Detail gehen. Allerdings ist es uns gelungen, aus dem Poolstundenbereich in Klasse 7 eine Stunde und in Klasse 8 eine halbe Stunde zu bekommen. Damit können in diesen Klassenstufen gute Grundlagen für den weiteren Unterricht gelegt werden. In Klassenstufe 9 und 10 wird Geographie für interessierte SchülerInnen als Wahlpflichtunterricht angeboten. In der 11. Klasse gibt es neben dem Basisunterricht, die Möglichkeit den Profilkurs Geographie zu belegen und sich damit auf den Besuch eines Leistungskurses (5 Wochenstunden) in Klasse 12 und 13 vorzubereiten. Auch als Grundkurs (3 Wochenstunden) ist unser Fach wählbar.

Die Kollegen des Fachbereiches sind bemüht, diese anspruchsvollen Aufgaben gemeinsam zu bewältigen. Sie stimmen sich in Fachbereichssitzungen regelmäßig über Unterrichtsinhalte, Bewertungen, Unterrichtsmaterialien, Projekte, Exkursionen, Teilnahme an Wettbewerben u.ä. ab. Fortbildungen werden aktiv genutzt.

Herausforderungen unserer heutigen Zeit, wie z.B. die zunehmende Globalisierung, die Bevölkerungsdynamik, Klimaveränderungen und nachhaltiges Wirtschaften sowie geographische Phänomene werden lebensnah, komplex und raumbezogen erarbeitet. Der Einblick in andere Kulturen, Gesellschaftsformen und Wertvorstellungen dient der Beurteilung und Akzeptanz anderer Werde und Einstellungen.

Sieger des Berlinausscheids der Geographie-Olympiade

Jahrelang haben wir beim Berliner Bezirksausscheid des "Geographie-Wettbewerbs" immer gute Ergebnisse erzielt. Wir haben uns darüber gefreut und geglaubt, dass dies bei der großen Konkurrenz nicht mehr zu verbessern sein würde.

Doch, es ging noch besser - nämlich am 20. März 2012 - hat Constantin Bedau aus der 10/1 das nicht für möglich Gehaltene geschafft: Wir wurden besser - wir wurden sogar so gut, dass wir alle teilnehmenden Schulen auf die Plätze verwiesen und die "Berlin-Sieger" wurden. Jetzt geht es zum ersten Mal in den bundesweiten Wettkampf und dann vielleicht nach Florida?

Constantin, die Schulleitung unter Herrn Steiner, der Fachbereich Gesellschaftswissenschaften unter Leitung von Herrn Wendt und alle Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen gratulieren zu dem großen Erfolg und drücken Dir die Daumen für die nächste Runde!

FBL R. Wendt

Berlin, den 22. März 2012  

Neueste Nachrichten

Runden Sie den Spendenstand auf und helfen Sie mit einer direkten Spende!

Aktuelle Projekte

Unsere Partner

IHK Berlin

 

Impressum